ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN UND VERBAUCHERINFORMATION FÜR DAS PROGRAMMANGEBOT CYBEROBICS®

(Stand: 25.05.2018)

1. GRUNDLEGENDE BESTIMMUNGEN

1.1. Geltungsbereich der Allgemeinen Geschäftsbedingen und Gegenstand des Vertrags

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingen (nachfolgend: AGB) gelten die Verträge der CYBEROBICS GmbH (nachfolgend: CYBEROBICS) mit ihren Kunden über die Nutzung des Dienstes CYBEROBICS (nachfolgend auch: Dienst) über die Website www.cyberobics.com und/oder die zugehörige CYBEROBICS APP (für die Betriebssysteme: iOS und Android).

Gegenstand des Vertrages ist die Zurverfügungstellung von Fitness- und Sportvideokursen über den Dienst durch CYBEROBICS zur Nutzung des Dienstes durch den Kunden nach Maßgabe der nachfolgenden AGB.

1.2. Anbieter / Vertragspartner

Anbieter des Dienstes und Vertragspartner des Kunden ist, soweit nicht anders angegeben, die

CYBEROBICS GmbH
Saarbrücker Straße 38
10405 Berlin, Bundesrepublik Deutschland

Telefon +49 30 54 00 00 066
Fax +49 30 54 00 00 001
E-Mail: info@cyberobics.com

1.3. Altersbeschränkung

Personen vor Vollendung des 18. Lebensjahres können keinen Vertrag über die Nutzung des Dienstes schließen.

1.4. Vertragssprache,

Vertragssprache ist Englisch.

2. ZUSTANDEKOMMEN DES VERTRAGES, CLEENG, KUNDEN-ACCOUNT

2.1. Vertragsschluss über die Website

Um einen Vertrag über die Nutzung des Dienstes CYBEROBICS über die Website www.cyberobics.com zu schließen, muss der Kunde auf der Website  auf den Button „JETZT ANMELDEN“ klicken. Der Vertragsschluss erfolgt über die Maske des Dienstleisters Cleeng. Der Kunde gibt zunächst seine persönlichen Daten E-Mail und Passwort ein, wählt das Feld „Ich bin Neukunde“ aus und klickt auf den Button „JETZT NUTZERKONTO ERSTELLEN“. Anschließend ist die Angabe der weiteren persönlichen Daten (Nachname, Vorname) erforderlich. Zudem muss der Kunde durch seine Zustimmung zu diesen AGB sowie zum „CLEENG USER AGREEMENT“ (siehe Ziffer 2.3.) durch Klick auf den Button „bestätigen“ erklären. Deinen kostenpflichtigen Vertrag vereinbarst Du, indem Du in einem von Dir ausgewählten Videokurs auf den Button „Starte deine Mitgliedschaft“ klickst und anschließend Deine Daten zur Bezahlung des Vertrages eingibst. Vor Absenden der Vertragserklärung des Kunden hat der Kunde die Möglichkeit, sämtliche Angaben nochmals zu überprüfen, zu ändern bzw. den Prozess abzubrechen. Durch den Klick auf den Button „zahlungspflichtig bestellen“ bestätigt der Kunde die Richtigkeit seiner Angaben und schließt den Vertrag. CYBEROBICS bestätigt den Eingang der Vertragserklärung des Kunden und den Vertragsschluss per E-Mail des Dienstleisters Cleeng.

2.2. Speicherung Vertragstexte

Bei einem Vertragsschluss über die Website www.cyberobics.com speichert CYBEROBICS den Vertragstext und sendet diesen dem Kunden die auch per E-Mail zu.

2.3. Vereinbarung des „CLEENG USER AGREEMENTS“, Kunden-Account

2.3.1. Der Kunde vereinbart im Vertragsschlussprozess (Ziffer 2.1.) mit dem Klick auf die Buttons „JETZT NUTZERKONTO ERSTELLEN“ und „bestätigen“ zugleich das sog. „CLEENG USER AGREEMENT“ (siehe http://cleeng.com/cleeng-user-agreement) mit dem Dienstleister Cleeng B.V., Reimersbeek 14, 1082 AG, Amsterdam, Niederlande (nachfolgend: Cleeng). Über den Dienstleister Cleeng erfolgt die Zahlung der vereinbarten Nutzungsentgelte durch den Kunden.

Das „CLEENG USER AGREEMENT“ besteht unabhängig von dem Vertrag des Kunden mit CYBEROBICS und ist während der gesamten Laufzeit des Vertrages des Kunden mit CYBEROBICS aufrechtzuerhalten. Es ist anschließend gesondert durch den Kunden zu kündigen.

2.3.2 Der der Kunde legt zugleich auch einen Kunden-Account bei Cleeng nach den Regeln des „CLEENG USER AGREEMENT“ an (nachfolgend: Kunden-Account), über den der Kunde seinen Vertrag mit CYBEROBICS und seine Vertragsdaten verwalten kann.

3. LEISTUNGEN VON CYBEROBICS

3.1. Programmangebot von CYBEROBICS

CYBEROBICS stellt dem Kunden innerhalb des Dienstes ein Programmangebot von zur Zeit 54 Videokursen zum Abruf innerhalb  der Länder der Europäischen Union zur Verfügung (nachfolgend: Programm). CYBEROBICS ist in der inhaltlichen Gestaltung des Programms frei und kann dieses insbesondere durch das Austauschen, das Ersetzen oder das Streichen von Videokursen ändern bzw. anpassen. Der Kunde hat keinen Anspruch darauf, dass das Programm einen oder mehrere bestimmte Videokurse enthält. CYBEROBICS gewährleistet jedoch, dass durch Änderungen/Anpassungen der Kunde objektiv nicht schlechter gestellt wird, insbesondere dass das Programmangebot eine Mindestanzahl von 50 Videokursen nicht unterschreitet und das Programm inhaltlich vergleichbar bleibt.

3.2. Nutzungsrechte

3.2.1. CYBEROBICS erteilt dem Kunde für die Dauer der Vertragslaufzeit das nicht ausschließliche Recht (einfaches Nutzungsrecht), die im Programm jeweils enthaltenen Videokurse in beliebiger Reihenfolge und beliebigem Umfang innerhalb der Länder der Europäischen Union zu rein privaten Zwecken zu empfangen, abzurufen und abzuspielen. Das Empfangen, Abrufen oder Abspielen ist zeitgleich auf bis zu 3 Endgeräten möglich.

3.2.2. Darüber hinausgehende Nutzungsrechte werden dem Kunden nicht eingeräumt. Der Kunde ist insbesondere nicht berechtigt,

a)        die Videokurse oder Teile hiervon zu kopieren, zu vervielfältigen, zu speichern, zu archivieren oder zu bearbeiten,

b)        die Videokurse oder Teile hiervon für Dritte öffentlich wahrnehmbar oder Dritten öffentlich zugänglich zu machen, zu senden oder in sonstiger Weise zu verbreiten oder gewerblich zu nutzen,

c)         Dritten die Nutzungsrechte an den Videokursen oder Teilen hiervon zu übertragen oder Dritten weitere Nutzungsrechte hieran (Unterlizenzen) einzuräumen; das bedeutet auch, dass der Kunde seine Zugangsdaten zu dem Dienst nicht an Dritte weitergeben darf.

3.3. Sonstige Funktionalitäten des Dienstes

Es besteht darüber hinaus kein Anspruch auf Aufrechterhaltung bestimmter Funktionalitäten des Dienstes. CYBEROBICS ist vielmehr berechtigt, jederzeit innerhalb des Dienstes bereitgestellte Funktionalitäten zu ändern, zu entfernen und neue Funktionalitäten verfügbar zu machen. CYBEROBICS wird hierbei berechtigte Interessen des Kunden berücksichtigen und tiefgreifende Änderungen vorab in geeigneter Weise ankündigen.

4. OBLIEGENHEITEN UND PFLICHTEN DES KUNDEN

4.1. Bereitstellung der Systemvoraussetzungen

Für die Nutzung des Dienstes muss der Kunde über ein geeignetes Endgerät verfügen sowie für eine ausreichende und für eine konstanten Internetverbindung und Stromversorgung sorgen. Damit verbundene Kosten sind vom Kunden zu tragen. Für die Internetverbindung wird eine Datenübertragungsrate von mindestens 1,5 Mbits/s und ein Flatratetarif (ohne zeit- oder volumenabhängige Abrechnung) empfohlen. Für SD Qualität wird eine Datenübertragungsrate von mindestens 3.0 Mbits/s, für HD Qualität von 5.0 Mbits/s. Für Ulta HD benötigt ihr Endgerät eine Datenübertragungsrate von mindestens 25 Mbits/s. Der Player berechnet die Bandbreite und passt die Bidrate nach Bedarf automatisch an. Weitere Informationen zu den technischen Voraussetzungen, insbesondere für Endgerät und Software sind in den FAQ abrufbar.

4.2. Gesundheitshinweise

CYBEROBICS weist den Kunden darauf hin, dass die Trainingsanleitungen innerhalb der Videokurse keine individuelle Beratung durch einen Fitnesstrainer oder gar eine medizinische Beratung durch einen Arzt ersetzen können.

Es liegt in der Verantwortung des Kunden, seine körperliche und gesundheitliche Eignung für die ausgewählten Videokurse und die darin enthaltenen körperlichen Übungen jeweils zu prüfen und sorgfältig darauf zu achten, seine Fähigkeiten und Voraussetzungen realistisch festzulegen und einzuschätzen. Im Falle von Unwohlsein oder Schmerzen bei der Ausführung einer Übung sollte der Kunde pausieren oder den Videokurs unterbrechen. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr sollte beachtet werden.

Insbesondere im Falle körperlicher Beschwerden, gesundheitlicher Beeinträchtigungen, Krankheiten oder im Falle einer Schwangerschaft empfiehlt CYBEROBICS, sich vor Teilnahme an den Videokursen vorsorglich im Rahmen einer persönlichen Beratung durch einen Arzt darüber aufklären zu lassen, ob der körperliche und gesundheitliche Zustand des Kunden einer Teilnahme an den jeweiligen Videokursen entgegensteht. Es wird insbesondere bei folgenden Einschränkungen empfohlen, einen Arzt zu befragen und gegebenenfalls auf CYBEROBICS zu verzichten:

  • Kürzlich erfolgtem Herzinfarkt oder Schlaganfall
  • Tragen eines Herzschrittmachers
  • Aktuellen Operationswunden
  • Angeborenem oder erworbenem Herzfehler und/oder -schaden, wie z.B. Herzrhythmusstörungen, die bei Belastung auftreten oder sich verstärken
  • Entzündungen jeglicher Art
  • Kürzlich erfolgten Knochenbrüchen
  • Akutem Bandscheibenvorfall
  • Akuten Gelenkbeschwerden
  • Akuter Thrombose
  • Akuten orthopädischen Beschwerden
  • Osteoporose (z. B. Extremstellungen der Wirbelsäule)
  • Vorliegender Schwangerschaft
  • Gebärmuttersenkung oder diagnostizierter Inkontinenz
  • Akuten Infekten oder Erkältungen
  • Unwohlsein oder vollem Magen
  • Aktuellen Verletzungen

4.3. Umgang mit den Zugangsdaten / Zugänglichmachung für Jugendliche

4.3.1. Der Kunde hat seine Zugangsdaten, insbesondere sein Passwort, vor dem Zugriff durch Dritte geschützt aufzubewahren und darf diese nicht an Dritte weitergeben.

4.3.2. Der Kunde bleibt berechtigt, das Programm im privaten Rahmen insbesondere Angehörigen wahrnehmbar zu machen. Dem Kunden ist bekannt, dass die Videokurse jedoch nicht für Jugendliche vor Vollendung des 15. Lebensjahres geeignet sind.

4.4. Wahrung von Urheber-, Marken- und sonstigen Leistungsschutzrechten

Dem Kunden ist bekannt, dass das von CYBEROBICS bereitgestellte Programm sowie die übrigen Inhalte innerhalb des Dienstes (z. B. Bilder, Grafiken, Texte) insbesondere durch Urheber-, Marken und sonstige Leistungsschutzrechte von CYBEROBICS oder rechtlich geschützt sind. Insbesondere bezüglich des Programms ist der Kunde lediglich berechtigt, das Programm im unter Ziffer 3.2. genannten Umfang zu nutzen. CYBEROBICS behält sich vor, eine erfolgte oder drohende widerrechtliche Nutzungen des Programms oder der übrigen Inhalte durch den Kunden oder sonstige Dritte, insbesondere durch Erstellung von Kopien der Videokurse im Ganzen oder in Teilen (z. B. durch Abfilmen oder Fotografieren mit Smartphones oder anderen mobilen Endgeräten) oder durch öffentliche Zugänglichmachung des Programms an Unbefugte oder durch Übertragung des Programms auf andere Weise, straf- und zivilrechtlich zu verfolgen.

4.5. Verhaltenspflichten innerhalb des Dienstes

Der Kunde ist verpflichtet, jedwede Handlungen zu unterlassen, die geeignet sind, den Betrieb des Dienstes oder der dahinter stehenden technischen Infrastruktur zu beeinträchtigen und/oder übermäßig zu belasten oder urheberrechtlich, markenrechtlich oder in sonstiger Weise geschützte Inhalte der Plattform widerrechtlich zu nutzen. Dazu zählen insbesondere

·         die Verwendung von Software, Skripten oder Datenbanken in Verbindung mit der Nutzung des Dienstes und/oder

·         das Blockieren, überschreiben, Modifizieren, Kopieren von Daten und/oder sonstigen Inhalten, soweit dies nicht für die ordnungsgemäße Nutzung des Dienstes erforderlich ist.

4.6. Mitteilung bei Änderungen von Kundendaten

Der Kunde hat jede Änderung vertragsrelevanter Daten, insbesondere Name und E-Mail-Adresse, unverzüglich über seinen Kunden-Account unter dem Menüpunkt „Mein Account“ oder per Nachricht an CYBEROBICS (z. B. an die E-Mail-Adresse service@cyberobics.com) mitzuteilen.

5. NUTZUNGSENTGELTE / FÄLLIGKEIT / ZAHLUNGSVERZUG

5.1. Nutzungsentgelte / Fälligkeit / Cleeng

5.1.1. Es gelten die bei Vertragsschluss gültigen und gegenüber dem Kunden angegebenen Nutzungsentgelte. Sofern nicht anders angegeben, verstehen sich alle Nutzungsentgelte als monatliche Nutzungsentgelte in Euro und inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer. Bei der Wahl der Bezahlart „PayPal“ können zusätzliche monatliche Gebühren anfallen, die vor Vertragsschluss auf der Website angegeben werden.

5.1.2. Soweit nicht ausdrücklich anders vereinbart, wird die Zahlung der vereinbarten Nutzungsentgelte

·         bei einem Vertrag mit einer kostenpflichtigen Laufzeit von einem (1) Monat (siehe Ziffer 7.1.2.) jeweils zu Beginn eines Abrechnungsmonats für einen (1) Monat im Voraus fällig (Abrechnungszeitraum) und

·         bei einem Vertrag mit einer kostenpflichtigen Laufzeit von zwölf (12) Monaten (siehe Ziffer 7.1.3.) jeweils zu Beginn eines Abrechnungsjahres für zwölf (12) Monate im Voraus fällig (Abrechnungszeitraum).

Der erste Abrechnungszeitraum beginnt vierzehn (14) Tage nach dem Tag des Vertragsschlusses.

5.1.3. Die Zahlung der vereinbarten Nutzungsentgelte erfolgt über den Dienstleister Cleeng (siehe Ziffer 2.3.), soweit der Vertragsschluss über die Website erfolgt ist.

5.2. Preisanpassungsrecht

5.2.1 CYBEROBICS ist berechtigt, die vereinbarten Nutzungsentgelte zu erhöhen, wenn sich der gesetzliche Umsatzsteuersatz erhöht, wobei sich die Erhöhung der vereinbarten Nutzungsentgelte auf den erhöhten Umsatzsteuersatz beschränkt. CYBEROBICS wird das Preiserhöhungsrecht durch Erklärung in Textform (§ 126b BGB) ausüben. Die Preiserhöhung wird ab dem auf den Zugang der Erklärung folgenden Abrechnungszeitraum wirksam.

5.2.2 Soweit sich die gesetzliche Umsatzsteuer ermäßigt, ermäßigen sich die vereinbarten Nutzungsentgelte entsprechend. Die Ermäßigung tritt mit der Verringerung der Umsatzsteuer ein.

5.3. Zahlungsverzug

5.3.1. Befindet sich der Kunde in Zahlungsverzug, behält CYBEROBICS sich das Recht vor, dem Kunden Verzugskosten in Rechnung zu stellen, wenn diese Kosten vom Kunden schuldhaft verursacht wurden. Hierunter fallen neben Verzugszinsen in der gesetzlichen Höhe auch die Kosten einer zweckentsprechenden Rechtsverfolgung, insbesondere Mahn- und Inkassospesen, Gerichtsgebühren und Rechtsanwaltskosten.

5.3.2. Befindet sich der Kunde

·         bei einem Vertrag mit einer kostenpflichtigen Laufzeit von einem (1) Monat (siehe Ziffer 7.1.2.) mit der Zahlung eines Betrags, der zwei monatlichen Nutzungsentgelten entspricht, oder

·         bei einem Vertrag mit einer kostenpflichtigen Laufzeit von zwölf (12) Monaten (siehe Ziffer 7.1.3.) für einen zusammenhängenden Zeitraum von zwei Monaten mit der Zahlung eines nicht unerheblichen Teils der im Voraus für zwölf (12) Monate zu zahlenden Nutzungsentgelte

in Verzug, ist CYBEROBICS berechtigt, den Vertrag außerordentlich aus wichtigem Grund zu kündigen. In diesem Falle ist CYBEROBICS berechtigt, einen weiteren Schadenersatz nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen zu verlangen.

5.4. Aufrechnungsverbot

Der Kunde darf nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen gegen CYBEROBICS aufrechnen. Die Möglichkeit zur Aufrechnung mit etwaigen Ansprüchen des Kunden gegen CYBEROBICS auf Rückgewähr von geleisteten Zahlungen nach Ausübung des Widerrufsrechts (Ziffer 6) bleibt unberührt.

6. WIDERRUFSRECHT

Als Verbraucher steht dem Kunden ein gesetzliches Widerrufsrecht zu:

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Cyberobics GmbH, Saarbrücker Straße 38, 10405 Berlin, Bundesrepublik Deutschland, Tel.: +49 30 54 00 00 0, Fax.: +49 30 54 00 00 001, E-Mail: service@cyberobics.com) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Sie können das Muster-Widerrufsformular oder eine andere eindeutige Erklärung auch auf unserer Webseite www.cyberobics.com elektronisch ausfüllen und übermitteln. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z. B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Erlöschen des Widerrufsrechts

Ihr Widerrufsrecht erlischt bei einem Vertrag über die Lieferung von nicht auf einem körperlichen Datenträger befindlichen digitalen Inhalten auch dann, wenn wir mit der Ausführung des Vertrags begonnen hat, nachdem Sie ausdrücklich zugestimmt haben, dass wir mit der Ausführung des Vertrags vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnen, und Sie Ihre Kenntnis davon bestätigt haben, dass Sie durch Ihre Zustimmung mit Beginn der Ausführung des Vertrags Ihr Widerrufsrecht verlieren.

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

An CYBEROBICS GmbH, Saarbrücker Straße 38, 10405 Berlin, Bundesrepublik Deutschland, Fax.: +49 30 54 00 00 001, E-Mail: service@cyberobics.com:

  • Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)
  • Bestellt am (*)/erhalten am (*)
  • Name des/der Verbraucher(s)
  • Anschrift des/der Verbraucher(s)
  • Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
  • Datum

_______

(*) Unzutreffendes streichen.

7. VERTRAGSLAUFZEIT / KÜNDIGUNG

7.1. Vertragslaufzeit, ordentliche Kündigung

7.1.1. Die Vertragslaufzeit beginnt stets aus einem kostenfreien Testzeitraum von vierzehn (14) Tagen und sich einer anschließenden kostenpflichtigen Laufzeit. Der Kunde kann bei Vertragsschluss zwischen einem Vertrag mit einer kostenpflichtigen Laufzeit von einem (1) Monat (siehe Ziffer 7.1.2.) und einem Vertrag mit einer kostenpflichtigen Laufzeit von zwölf (12) Monat (siehe Ziffer 7.1.3.) wählen.

7.1.2. Bei einem Vertrag mit einer kostenpflichtigen Laufzeit von einem (1) Monat gilt Folgendes: Der Vertrag über die Nutzung des Dienstes beginnt am Tag des Vertragsschlusses und hat zunächst eine Vertragslaufzeit bestehend aus vierzehn (14) kostenfreien Tagen (Testzeitraum) und einem (1) anschließenden kostenpflichtigen Monat (kostenpflichtige Laufzeit). Wenn der Vertrag nicht von dem Kunden oder von CYBEROBICS vor dem jeweiligen Vertragsende gekündigt wird, verlängert sich die Vertragslaufzeit jeweils um die Dauer einer kostenpflichtigen Laufzeit von einem (1) weiteren Monat. Die Kündigung ist spätestens am letzten Tag der jeweiligen Vertragslaufzeit zu erklären.

7.1.3. Bei einem Vertrag mit einer kostenpflichtigen Laufzeit von zwölf (12) Monaten gilt Folgendes: Der Vertrag über die Nutzung des Dienstes beginnt am Tag des Vertragsschlusses und hat zunächst eine Vertragslaufzeit bestehend aus vierzehn (14) kostenfreien Tagen (Testzeitraum) und sich anschließenden zwölf (12) kostenpflichtigen Monaten (kostenpflichtige Laufzeit). Wenn der Vertrag nicht von dem Kunden oder von CYBEROBICS vor dem jeweiligen Vertragsende gekündigt wird, verlängert sich die Vertragslaufzeit jeweils um die Dauer einer kostenpflichtigen Laufzeit von zwölf (12) weiteren Monaten. Die Kündigung ist spätestens am letzten Tag der jeweiligen Vertragslaufzeit zu erklären.

7.2. Recht zur außerordentlichen Kündigung

Das Recht beider Vertragsparteien zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt von vorstehenden Regelungen unberührt. Ein wichtiger Grund ist insbesondere gegeben, wenn der Kunde schuldhaft gegen seine Obliegenheiten bzw. Pflichten aus Ziffern 3.2.2., 4.3., 4.4. oder 4.5. verstößt.

7.3. Erklärung der Kündigung durch den Kunden

Der Kunde kann eine Kündigung elektronisch über sein Kunden-Account oder unter Angabe der Kundennummer per E-Mail an die offizielle E-Mail-Adresse (service@cyberobics.com) erklären.

8. DATENSCHUTZ

Bei der Nutzung des Dienstes werden personenbezogene Daten des Kunden durch CYBEROBICS erhoben, verarbeitet und genutzt. Art und Umfang der Datenerhebung und -verwendung werden in der Datenschutzerklärung mitgeteilt, die innerhalb des Dienstes jederzeit abgerufen werden können.

9. STÖRUNGEN UND UNTERBRECHUNGEN DES PROGRAMMS / HAFTUNG VON CYBEROBICS®

9.1. Störungen und Unterbrechungen des Programms

9.1.1. Der Kunde ist berechtigt, bei Störungen des Programms und/oder vollständigen oder teilweisen Unterbrechungen des Programms die vereinbarten Nutzungsentgelte für den betreffenden Abrechnungszeitraum entsprechend der Schwere der Störungen bzw. Unterbrechungen anteilig zu mindern. Dies gilt nicht, soweit der Kunde oder von dem Kunden eingesetzte Dritte (z. B. Strom- oder Telekommunikationsanbieter) die Störungen bzw. Unterbrechungen zu vertreten haben, insbesondere soweit die Störungen bzw. Unterbrechung ihre Ursache darin haben, dass der Kunde seinen Obliegenheiten nach Ziffer 4.1. nicht nachgekommen ist.

9.1.2. Eine Minderung ist ausgeschlossen, wenn die betreffende Störung bzw. Unterbrechung im Verhältnis zur Gesamtleistung nur geringfügig sind. Eine geringfügige Störung bzw. geringfügige Unterbrechung liegt insbesondere vor, wenn durch eine Störung oder teilweise Unterbrechung die Anzahl der Videokurse, die ohne Störungen bzw. ohne Unterbrechungen wiedergegeben werden können, die Mindestanzahl nach Ziffer 3.1. im jeweiligen Abrechnungszeitraum in Summe für einen Zeitraum von weniger als 72 Stunden unterschritten wird. Bei einer vollständigen Unterbrechung gilt jedoch jede durchgehende Unterbrechung von mehr als 24 Stunden ab dem Beginn der 25. Stunde als nicht mehr geringfügige Störung bzw. Unterbrechung.

9.1.3. CYBEROBICS ist nicht verantwortlich für eventuelle Störungen und/oder Unterbrechungen, die nicht im Einflussbereich von CYBEROBICS liegen, insbesondere aufgrund von höherer Gewalt (z. B. Feuer, Unwetter, Überschwemmungen oder anderer Naturkatastrophen) oder im Falle von Handlungen oder Unterlassungen Dritter (z. B. Telekommunikationsanbieter, Stromversorger oder sonstige Dritte).

9.2. Haftung von CYBEROBICS

Im Übrigen haftet CYBEROBICS bei leichter Fahrlässigkeit nur bei Verletzung vertragswesentlicher Pflichten (Kardinalpflichten), in diesen Fällen jedoch der Höhe nach beschränkt auf die bei Vertragsschluss vorhersehbaren und vertragstypischen Schäden, bei Personenschäden und nach Maßgabe des Produkthaftungsgesetzes. Kardinalpflichten sind solche Pflichten, die eine ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf. Im Übrigen ist die vorvertragliche, vertragliche und außervertragliche Haftung von CYBEROBICS auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt, wobei die Haftungsbegrenzungen auch im Falle des Verschuldens von Erfüllungsgehilfen, Verrichtungsgehilfen und Organmitgliedern von CYBEROBICS gelten.

10. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

10.1. Anwendbares Recht

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG). Ist der Kunde Verbraucher, so führt diese Rechtswahl nicht dazu, dass ihm der Schutz entzogen wird, der ihm durch diejenigen Bestimmungen gewährt wird, von denen nach dem Recht des Staates, in dem der Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, nicht durch Vereinbarung abgewichen werden darf (Günstigkeitsprinzip nach Art. 6 Absatz 2 Verordnung (EG) Nr. 593/2008 „Rom I“).

10.2. Keine Teilnahme an Verbraucherstreitbeilegungsverfahren

Die EU-Kommission stellt eine Internetplattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten (sog. „OS-Plattform“) bereit. Die OS-Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertragliche Verpflichtungen, die aus Online-Verträgen erwachsen. Die OS-Plattform ist unter folgendem Link erreichbar: http://ec.europa.eu/consumers/odr

CYBEROBICS ist nicht verpflichtet und nicht bereit, in Deutschland an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle gemäß Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG) und in Österreich an Verfahren zur alternativen Streitbeilegung gemäß Alternative-Streitbeilegungs-Gesetz (AStG) teilzunehmen.

10.3. Änderungen dieser AGB

CYBEROBICS ist berechtigt, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen mit Ausnahme der Hauptleistungspflichten mit Wirkung für die Zukunft zu ändern. Hauptleistungspflichten sind solche Pflichten, die eine ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages erst ermöglichen und auf deren Einhaltung die Vertragsparteien regelmäßig vertrauen dürfen. CYBEROBICS wird den Kunden über die Änderungen in Kenntnis setzen, dem Kunden Gelegenheit geben, den Änderungen innerhalb einer angemessenen Frist nach Inkenntnissetzung zu widersprechen, und besonders darauf hinweisen, dass die Änderungen bei Ausbleiben eines Widerspruchs wirksam werden.

10.4. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Sollten eine oder mehrere Bestimmungen des Vertrages unwirksam sein oder werden, so lässt dies die Wirksamkeit des Vertrages sowie dessen übrige Bestimmungen unberührt.