Test

WOCHE 1: Die 5 größten Abnehm-Mythen im Check

Jeder, der sich näher mit dem Thema Abnehmen beschäftigt wird früher oder später auf sie treffen: die hartnäckigsten Abnehm-Mythen. Wir sagen dir, was dran ist!

1.    Training auf nüchternen Magen hilft beim Abnehmen

Wer morgens direkt vom Bett in die Turnschuhe springt, ist entweder ein Morgenmensch oder glaubt daran, dass Training auf nüchternen Magen beim Abnehmen hilft. Ganz so einfach ist es leider nicht – denn Abnehmen und Fettverbrennung sind zwei verschiedene Dinge! Für das nüchterne Training spricht der Fakt, dass deine Kohlenhydratspeicher morgens leerer sind als Abends und dein Körper anschließend auf deine Fettspeicher zurückgreift. Allerdings nicht ausschließlich und auch nicht sofort! Bei einer längeren moderaten Ausdauereinheit wird teils mehr Fett verbrannt, aber nicht unbedingt mehr an Kalorien. Starte daher lieber mit einer kurzen knackigen Intervalleinheit in den Tag – hier verbrauchst du auch Stunden danach noch Extra-Kalorien. Trinke vorher aber ein großes Glas Wasser oder besser noch Schorle, damit dein Kreislauf mitmacht!

2.    Die Fettverbrennung beginnt erst nach 20 Minuten

Auch bei diesem Mythos werden Abnehmen und Fettverbrennung oft gleichgesetzt. Ob beim Training oder in Ruhe – dein Körper bezieht Energie nie aus einer, sondern immer aus mehreren Energiequellen. Je länger und moderater dein Training ist, desto mehr Energie wird aus Fett gewonnen. Jedoch nicht sofort. Von daher ist etwas dran, dass die Fettverbrennung eher bei längeren Einheiten wirklich aktiv wird. Kurze intensive Einheiten, zum Beispiel Tabata oder HIIT, haben dafür den Vorteil, dass du insgesamt mehr Kalorien verbrauchst. Am besten wählst du einen Mix aus beiden Trainingsarten, wie in unserem Summer Body Trainingsplan!

3.    Kohlenhydrate machen dick

Wenn du die richtigen isst, dann nicht! Kohlenhydrate, die aus Einfachzuckern bestehen, spenden dir zwar schnell viel Energie, diese verfliegt allerdings genauso schnell wie sie kommt. Vollkornprodukte hingegen, sogenannte Mehrfachzucker, sind zwar weniger schnell verfügbar, halten dich dafür aber länger satt. Zudem enthalten sie viele Ballaststoffe, die dich aufgrund der längeren Verweildauer im Darm zusätzlich sättigen. Gönn dir daher eher mal eine Portion Vollkornnudeln und verzichte lieber auf offensichtlichen Zucker, wie er in Süßigkeiten, Weißmehl- und Fertigprodukten enthalten ist.

4.    Du musst im Fettverbrennungspuls trainieren, um Fett zu verlieren

Ach ja, der gute alte Fettverbrennungspuls. Bei einem moderaten Training in Herzfrequenzbereichen von etwa 110 bis 130 Schlägen pro Minute kann dein Körper trotz Anstrengung noch genügend Sauerstoff aufnehmen – Voraussetzung für die Fettverbrennung! Anders bei einer kurzen aber intensiven HIIT-Einheit: Da aufgrund der Anstrengung zu wenig Sauerstoff vorhanden ist, kann kaum Fett verbrannt werden. Was beim Abnehmen jedoch  entscheidet, ist der Kalorienverbrauch. Und der ist bei einer 20 minütigen HIIT-Einheit oft höher als bei 45 Minuten moderatem Ausdauertraining. Und auch der Nachbrenneffekt ist beachtlich!

5.    Kohlenhydrate nach 18 Uhr machen dick

Kommen wir zum letzten hartnäckigen Mythos. Wie bereits erwähnt, entscheidet beim Abnehmen die Kalorienbilanz. Das heißt, wenn du weniger zu dir nimmst als du verbrauchst, machen auch Kohlenhydrate am Abend den Kohl nicht fett – beziehungsweise dich. Da wir nachts allerdings kaum Energie verbrauchen, besteht die Annahme, dass überflüssige Kohlenhydrate direkt in Form von Fett auf deinen Hüften gespeichert werden. Hier gilt ganz einfach: Was an Kalorien zu viel ist, ist zu viel! Jedoch ist das Weglassen der kohlenhydratreichen Beilage eine gute Möglichkeit, um die Kalorienbilanz am Abend noch auszugleichen, vorausgesetzt du isst dafür nicht mehr vom Rest;)


Hoffentlich konnten wir in Sachen Abnehmen ein wenig Licht ins Dunkle bringen! In der nächsten Woche dreht sich alles um das Thema lokale Fettverbrennung. Solltest du noch nicht gestartet sein, hier geht’s zu deinem 6 Wochen Trainingsplan. Hol dir jetzt deinen Summer Body 2019!